Liedertexte

«Die Geistkraft weht, wo sie will»

rise up Nr. 231

1. Dein Geist weht, wo er will, /
wir können es nicht ahnen. /
Er greift nach unsren Herzen /
und bricht sich neue Bahnen.

2. Dein Geist weht, wo er will, /
er spricht in unsre Stille, / 
in allen Sprachen redet er, /
verkündet Gottes Wille.

3. Dein Geist weht, wo er will, / 
ist Antrieb für die Liebe, / 
die Hoffnung hat er aufgeweckt, /
wo sonst nur Trauer bliebe.
4. Dein Geist weht, wo er will, /
er ist wie ein Erfinder, / 
aus Erde hat er uns gemacht, /
als seines Geistes Kinder.

Video auf Vimeo      Video auf YouTube