Interkonfessioneller Religionsunterricht

Im Kanton Nidwalden findet der Religionsunterricht seit 2002 interkonfessionell statt, katholische und reformierte Schüler*innen werden gemeinsam unterrichtet. Organisiert und verantwortet wird der Religionsunterricht in den verschiedenen Ortschaften von ökumenischen Teams. Die Unterrichtsform kann unter den einzelnen Ortschaften variieren.

Religionslehrer*innen

Alle reformierten Kinder sind durch die Angabe der Konfession bei der Schuleinschreibung zum schulischen Religionsunterricht angemeldet. Sollte es  Gründe geben, Ihr Kind vom Religionsunterricht abzumelden, setzen Sie sich bitte mit unserer Leiterin der Fachstelle Religionsunterricht, Regina Hauenstein, in Verbindung.

Ökumenischer Religionsunterricht in Nidwalden

LeRUKa-Lehrplan 21