Alle Jahre wieder… stooop-stop-stop!

Wiederholung. Jedes Jahr aufs Neue. Geburstage, Ferien, Jahreszeiten. Wie gehabt. Vorher und hinterher ist alles wie immer. Und Weihnachten 2019? Was ist anders geworden seit damals vor 2000 Jahren, als Gott als Kind in die Welt kam? Wie würde die Krippenszene heute aussehen im Zeitalter von Handys und Sozialen Medien? Würden Josef und Maria sogleich ein Selfie posten? Und wie könnten die Geschenke 2019 aussehen? Welche besonders gelungenen Erlebnisse 2019 würden wir uns unter den Christbaum legen, die uns auch 2020 bewegen? Silke Petermann mit einem speziellen Blick auf unsere Weihnachtsrituale und einer Einladung zur «Offenen Weihnacht».

Offene Weihnacht
In Gemeinschaft feiern: Die katholische und reformierte Kirche Stans laden am 24. Dezember zu einem offerierten Weihnachtsessen ein. «Offene Weihnacht» in der reformierten Kirche Stans von 18 bis 22 Uhr ­– für alle, die alleine sind oder dieses Jahr nicht in Gemeinschaft feiern können. Anmeldung bis 22.12. an Silke Petermann (041 610 21 16).

Kirchgemeindeversammlung und «Offener Brief»
Ist es nun ein gut-helvetischer Kompromiss oder gar ein mutiger Sprung in die Zukunft? Der Kirchenrat hat den Strukturprozess weiter vorangetrieben und in einem Offenen Brief Einblick gegeben in die mögliche Weiterentwicklung der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden. Dies wurde an der Kirchgemeindeversammlung vom 25. November, 20 Uhr, im Oeki Stansstad diskutiert – zusammen mit dem Budget 2020 und der Dachsanierung der Kirche in Buochs. Die Berichterstattung über die Versammlung erscheint in den nächsten «Kirchen-News» Ende Dezember. Die Medienmitteilung ist unter Kirchgemeindeversammlung zu finden.

Die Reformierten 2020: Aus SEK wird EKS ab 1. Januar 2020
Flug über die Schweiz: Der zweiminütige Film «2020» stellt emotional und bildstark die neue Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz vor. Dabei geht es immer um Liebe: mit einem Kussfeuerwerk am Anfang über den Streit bis zur Versöhnung am Schluss. Kirchliche Ereignisse auf dem Lebensweg wie Taufe, Hochzeit und Abschied werden mit Szenen aus der Gemeinschaft der Kirche, aus Gottesdienst und Diakonie, durch die Flugaufnahmen verbunden. Ab 1. Januar 2020 heisst der bisherige Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) neu Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz (EKS).
Der Film «2020»

Sternenkinder
«Sammle meine Tränen»: Frauen Zentralschweiz organisiert am 8. Dezember einen Ökumenischen Gottesdienst für Menschen, die um ein Kind trauern. Um 16.30 Uhr in der Luzerner Peterskapelle bei der Kapellbrücke im Gedenken an Sternenkinder, verstorbene Kinder und Jugendliche.

Kirchenbund sagt «Ja»
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) sagt deutlich «Ja» zur «Ehe für alle» – auch mit der Delegiertenstimme aus Nidwalden. In der TV-Sendung Arena auf SRF bekräftigt SEK-Präsident Gottfried Locher diesen Schritt: «Alles ist in der Schöpfung von Gott gewollt.» Was heisst das konkret für Heiratswillige in Nidwalden?

Kinderrechte sind Menschenrechte
Was kann unser konkreter Beitrag sein zum Kindeswohl? Die Andacht vom Deinstag, 10. Dezember, 18 bis 18.30 Uhr, in der reformierten Kirche Stans ist dem Thema «Die Rechte der Kinder» gewidmet. Kerzen von Amnesty International stehen zum Kauf bereit. Anschliessend gehts zum Znacht ins umgebaute Chäslager bei «Voorigs».

2019 in Bildern
Einblicke ins Geschehen der Nidwaldner Reformierten im Kirchenjahr 2019. Ein bunter Bilderbogen wartet auf Sie! Und ein spezielles Gedicht der Buochserin Trudi Albers zu «Das Christkind hat viele Gesichter».

Zwinglis Nachfolger
Heinrich Bullinger hat nach Zwinglis Tod das Werk des Reformators weiterentwickelt. Wer war er?

GRITZ: Ausgepfropft!
Gegen den Haas und für die grenzenlose Liebe: Thomas Vaszary über einen Churer Wolf im Schafspelz.

Dezember-Ausgabe «Kirchen-News»

Was ist wo los? Zücken Sie Ihre Agenda!
Details in den «Kirchen-News» und online unter den Gemeindekreisen Stans, Buochs, Hergiswil sowie unter Kantonale Veranstaltungen

23. November 2019 bis Anfang Januar 2020


Leben geben – Leben nehmen
Von der Geburt bis zum Tod und darüber hinaus: Die Nidwaldner Woche der Religionen hat vom 4. bis 9. November 2019 das Leben bespielt. Es ging um die grossen ethischen Fragen der Weltreligionen zu Anfang und Ende – und wie in einem Krimi auch um Leben und Tod. Im Beinhaus Stans war Krimiautor und Pfarrer Ulrich Knellwolf mit Sensemann und Seelenzwicker unterweg. Im Oeki Stansstad lud SRF-Sternstunde-Moderatorin Olivia Röllin eine Spitalseelsorgerin, eine Isalmwissenschaftlerin und einen Buddhistischen Lehrer ein zum Gespräch über Leben und Tod. Und in der Kapuzinerkirche Stans hiess es zum Abschluss für alle Religionen «beten, singen und essen» für das Leben – beim Interreligiösen Friedensgebet. Über 220 Personen besuchten die Veranstaltungen. www.woche-der-religionen-nidwalden.ch und www.religionen-im-dialog.ch und Kirchen-News November 2019

Die Reformierten: Was uns ausmacht!
«Gott als Theatermensch» oder die Frage «Was ist reformierte Identität? Was macht uns aus? Gibt es überhaupt eine reformierte DNA? Fünf Pfarrpersonen haben sich damit auseinandergesetzt. Angefangen von Stephan Landis Beitrag «Gott ist Theatermensch» über Ulrich Winkler mit «Wie sich Kirche reformiert und im Leben bleibt», Silke Petermann «Gleichwertigkeit, Solidarität und Gemeinschaft», Heinz Brauchart «So geht Volkskirche» bis Dominik Flüeler mit «Eigenständig und frei».
Kirchen-News Oktober 

Bettag und «Ehe für alle» = Freiheit
Die «Kirchen-News» wagen in der September-Ausgabe einen Blick auf die Ehe im Mittelalter, in der Reformationszeit, auf die neuzeitliche Liebesehe und die Perspektiven heute. Und warum sich Frauen in den Kirchen zur «Ehe für alle» klar und deutlich äussern im Gegensatz zu den Männer dominierten Gremien – mit Ausnahmen. Das hat auch mit der Freiheit zu tun, einer oder keiner Kirche anzugehören. Denn der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag steht für Respekt gegenüber Andersdenkenden.
Kirchen-News September 2019

«Grüner Güggel»: Was WIR tun können!
Über die Schöpfung sprechen ist das eine, etwas für sie tun das andere. Wo kann die Kirche konkret Hand anlegen im Kirchenalltag? Wie kann gutes Umweltmanagement gelingen? Und was braucht es, damit der Hahn auf dem Turm Gesellschaft erhält durch den «Grünen Güggel»?
Kirchen-News September 2019

Liebe Leser*innen
Gleichstellung und Anerkennung aller auf Augenhöhe in Wort und Bild: Die Sprache setzt hier wichtige Akzente und integriert. Ein Blick in die SEK-Broschüre und auf die Bezeichnung LGBTQIA+.

Gesucht: Gasteltern für Ferienkinder
Nid- und Obwaldner Gasteltern für Ferienkinder aus dem Osten Deutschlands: eine Herzensgeschichte.
«Kirchen-News» Juli/August 2019     www.gasteltern.ch

Rotkreuz-Fahrdienst Nidwalden sucht Fahrer*innen
Wer will Menschen in Stansstad und Hergiswil zum Arzt fahren oder zu einem Event begleiten?
www.srk-unterwalden.ch

«Göttliche Hoffnung» auch nach dem Frauenstreik
Der landesweite Frauenstreik von 1991 ist am Freitag, 14. Juni 2019, neu belebt worden. Er ist kein Anliegen von links oder rechts, oben oder unten, sondern eine Frage der Menschenwürde. Nach 28 Jahre der «Göttlichen Hoffnung» sind viele Versprechen des Gleichstellungsartikels in der Bundesverfassung noch immer nicht erfüllt. Seit dem nationalen Streiktag  vom 14. Juni werden taggtäglich Zeichen gesetzt für die Gleichstellung von Frau und Mann – auch in der Kirche. www.frauenstreik2019.ch

Gottfried Locher, der Lanzenbrecher
«Setzt mehr Vertrauen in jene Menschen, die ihr als Vorbilder in die Ämter wählt. Gebt Ihnen Freiräume und lasst sie gestalten!» Ein Gespräch mit dem obersten «Zwingli» der Schweiz und Europas am Rande des Diskussionsabends vom 16. April in Buochs machte deutlich: Gottfried Locher will nicht Bischof werden, aber die Reformation der Reformierten vorantreiben. Die Nidwaldner Reformbemühungen unterstützt er mit einer interessanten Doppelspitz-Variante.
Kirchen-News Juni 2019  Kirchen-News Mai 2019   Nidwaldner Zeitung  Bild 1  Bild 2  Einladungsflyer   

«Iheimisch»: Video-Film mit 360-Grad-Einblicken ins Nidwalden von heute
Die Landeskirchen haben an der «Iheimisch 2019» überracht: Besucherinnen und Besucher des Standes H3.07 gingen vom 30. Mai bis 2. Juni mit «Virtual Reality»-Brillen auf eine spezielle Entdeckungsreise durch Nidwalden: Auch da ist Kirche drin!
Halle 3, Stand H3.07         www.iheimisch.ch       Bilder
 

dienstags, 19 Uhr: Voorigs.ch wieder im umgebauten Chäslager – Znacht für alle aus nicht mehr verkäuflichen Lebensmitteln

jeden vierten Donnerstag, 9-11 Uhr: «Kinder-Café» – Offener Treffpunkt im kath. Pfarrheim Stans

erster Freitag im Monat, 19-19.30 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet in der Kapuzinerkirche Stans

dritter Freitag im Monat, 19-19.30 Uhr: Interreligiöses Friedensgebet in der ref. Kirche Stans

ökugrup einewelt: www.nw-ref.ch und www.akturel.ch

Verein Religionen im Dialog:www.religionen-im-dialog.ch

Woche der Religionen Nidwalden:www.woche-der-religionen-nidwalden.ch

Iras Cotis:www.iras-cotis.ch

Evangelisch-Reformierter Frauenverein Nidwalden:www.nw-ref.ch

Bistro Interculturel: singCAFE, Deutsch Treff, Bistro im Senkel, HipHop, Globall – www.bistro-interculturel.ch

aktuRel Ökumenische Erwachsenenbildung Stans: www.akturel.ch

Rosenburg: www.rosenburg-stans.chwww.lit-z.ch,
www.chaeslager-kulturhaus.chwww.nidwaldner-museum.ch

Kloster Engelberg:www.kloster-engelberg.ch

Menschen treffen: www.femmestische.chwww.manne.ch, www.milchjugend.ch

Ritualchor: Offene Singanlässe am ersten Montag im Monat «Der Maihof Luzern»: www.ritualchor.ch

Hello Welcome: flüchten – ankommen – Heimat finden: www.hellowelcome.ch

Romerohaus Luzern:www.romerohaus.ch

Netzwerk Neubad: www.neubad.org

Flicke – Teile – Sorg ha: www.e-chline-schritt.ch

Reformation: www.ref-500.chwww.zh-reformation.ch,
www.zwingli-film.comwww.karl-barth-jahr.eu,
www.mehr-ranft.chwww.museumbruderklaus.ch

Bildung: www.bildungkirche.chwww.fokustheologieref.ch

Landeskirchen: www.kirchenbund.chwww.kath.ch

Hilfsorganisationen:www.heks.ch, www.comundo.orgwww.heks.ch,
www.brotfueralle.chwww.fastenopfer.ch

Nachbarskirchen: www.refow.ch, www.reflu.chwww.kirchgemeinde-uri.ch,
www.ref-zug.chwww.zhref.ch


Dezember-Ausgabe