Willkommen bei der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden

 

 

"Kirchen-News" Ausgabe Nr. 09 – 2018 (September)

 

Menu mit «Fleisch»
Ob man durch Essen «sündigen» oder sich ethisch fehlverhalten kann, hängt davon ab, was man isst und wie viel und wann. Während es in biblischen Zeiten um kultische Vorschriften ging, sind es heute tierethische und ökologische Fragen, die rund ums Essen zu denken geben. Eine Reise vom Paradies über den klösterlichen Speisesaal zur Tafel Jesu. War er ein «Fresser und Säufer»? Oder hat Jesus unterwegs einfach gegessen, was auf den Tisch kam – auch Fleisch? Und heute? Medizinisch und wissenschaftlich ist erwiesen, dass Tiere leidensfähig sind und Gefühle haben. Deshalb geht es um die massvolle, artgerechte, ökologisch und ethisch verantwortliche Haltung, Fütterung, Schlachtung und Verarbeitung von Fleisch.

Gelingt uns dies am Bettag?
Respekt gegenüber Andersdenkenden: Am Sonntag, 16. September, 10 Uhr, feiern die drei Gemeindekreise der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden im Oeki Stansstad den Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag. Aus dem liberal-konservativen Konflikt und reformiert-katholischen Bürgerkrieg heraus entstand vor über über 150 Jahren dieser Gedenktag: Besinnung fördern und den Respekt gegenüber politisch und konfessionell Andersdenkenden. Gelingt uns dies auch hier und heute im Kanton Nidwalden, in der Schweiz und in der Welt?

Reisespiel «kreuz und quer»
Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 24 Jahren reisen in Gruppen durch die Schweiz. Sie begegnen an speziellen Orten speziellen Menschen, diskutieren, entwickeln sich und die Gruppe weiter bis zum Zielort Zürich am Abend. Dort wartet das grosse Finale mit Konzert und Siegerehrung. Interessenten melden sich bis 1. Oktober bei Marcel Treier, Nidwaldner Sozialdiakon, 041 610 34 36 oder marcel.treier@nw-ref.ch.

Opfer ins Zentrum stellen
Der Missbrauchsskandal in Pennsylvania USA hat zu deutlichen Reaktion in der Schweiz geführt. Anstelle von Vertuschung soll den Opfern endlich Priorität eingeräumt werden. Auch in der Schweiz wird eine umfassende, unabhängige wissenschaftliche Untersuchung von sexuellem Missbrauch im kirchlichen Kontext gefordert, ähnlich den Opfern fürsorgerischer Zwangsmassnahmen.

«Stuben-Nachwuchs»
Sie unterrichten Erst- und Zweitklässler in Religion im ökumenischen Heimgruppenunterricht, kurz HGU genannt oder auch Unterricht zu Hause in der guten alten «Stube». Neun Frauen aus Nidwalden haben diesen Sommer ihre Ausbildungsbestätigung erhalten.

Zeit für Stille und Gebet
Stille und Gebet in einer Welt, die sich immer schneller dreht? Sich Zeit nehmen und zuhören – der inneren Stimme, einander und Gott. Am Mittwoch, 26. September, startet dieses neue Angebot in Buochs. Ähnliche Angebote gibt es auch in Stans und Hergiswil.

Herausgeber-Treffen in Stans
Am Freitag, 14. September, treffen sich die Herausgeber und Chefredaktorinnen der Deutschschweizer Kirchenzeitungen in Stans. Ziel ist der Austausch und das Lancieren neuer gemeinsamer Projekte wie die Reformationsbeilage 2017. Gastgeber ist die Evangelisch-Reformierte Kirche Nidwalden. Organisiert wird der Anlass von der Redaktion «Kirchen-News» mit Mittagessen bei voorigs.ch im Chäslager und einer Führung durch das neue Bürgenstock-Resort.

«Damit alle leben können»
Schöpfungszeit vom 1. September bis 4. Oktober: Der 1. September ist von Papst Franziskus sogar zum Weltgebetstag erklärt worden – für die «Bewahrung der Schöpfung» – damit wir alle leben können. Mit «alle» sind Mensch, Tier und Pflanzen gemeint. Was lehren uns die Tiere über unsere menschliche Existenz? «Und frage die Tiere, damit sie es dich lehren», steht in Hiob 12,7.

«Befreite» Menschen und Tiere
Schöpfungsethik ist kein Verbot, Fleisch zu essen. Aber ein Gebot, Leid der Tiere mitzuempfinden und ihnen zu helfen. Es widerspricht menschlichem Empfinden, ein Tier als «Sache» zu behandeln. «Befreite» Menschen setzten sich ein für eine Befreiung der Tiere und für menschliche Lebensformen, die Tieren kein Leid verursachen.

Fair
Drei Abstimmungen thematisieren in den nächsten drei Monaten unser Leben mit Tieren, Pflanzen und der Natur: die Fair-Food-Initiative, die Initiative Ernährungssouveränität und die Hornkuh-Initiative. Leben wir auf Augenhöhe oder machen wir uns Tiere und Natur untertan? Alles ist mit allem verwandt.

Den Alltag entlang –Teil I und II
Annäherung an die Texte der Theologin und Autorin Jacqueline Keune sowie Lesekreis mit der Autorin persönlich: Am Mittwoch, 19. und 26. September, 19.30 Uhr, in der ref. Kirche Stans. Gewohntes und Alltägliches der Autorin is so ganz und gar nicht alltäglich. Wir sind eingeladen, Ungewohntes bei uns selbst zu entdecken.

Verwandt
Zwei Migrationen aus Griechenland sind dem Tod entronnen und leben mitten unter uns, genauer gesagt bei einem Pfarrer und seiner Lebensgefährtin. Sie sind so anders und doch verwandt mit uns: Lida und Savra.

Gewaltsam erstickt
Vor 50 Jahren marschierten unter Führung der Sowjetunion Truppen in die damalige Tschechoslowakei ein. Gewaltsam erstickten sie am 21. August 1968 die Reformbewegung «Prager Frühling» unter Alexander Dubcek. Dies traf auch die Kirche hart. Der Prager Weihbischof Vaclav Maly erzählt. Und: Seit 2004 besteht zwischen Prag und Nidwalden eine Kirchenpatenschaft.

Herbst-Gottesdienste
Während den Herbstferien findet an den Wochenenden jeweils nur ein Gottesdienst statt – abwechselnd in Hergiswil, Buochs und Stans oder Stansstad.

 

Was ist los? Zücken Sie Ihre Agenda! Details in den «Kirchen-News»

Sonntag, 2. September, 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst am Seeufer der Glasi Hergiswil

Freitag, 14. September: Weiterbildungstag «Unbezahlte Care-Arbeit» in Zürich

Sonntag, 16. September, 10 Uhr: Bettag mit Kinderprogramm und Mittagessen im Oeki Stansstad

Mittwoch, 19. September, 19.30 Uhr: Den Alltag entlang – Teil I: Annäherung an Kurzgeschichten von Jacqueline Keune in Stans

Freitag, 21. September, 19.30 Uhr: Musik Theater «Ranft Ruf» in Sarnen

Samstag, 22. September, 19 Uhr: Abendgottesdienst in Hergiswil mit anschl. Angebot des Händeauflegens zur Regung oder Unterstützung von Heilung

Sonntag, 23. September, 17 Uhr: Konzert: Wedding-Dance mit dem Trio Joseph Bachmann in Buochs

Dienstag, 25. September, 14 Uhr: Heiterer Nachmittag mit dem Chifonet-Cheerli in Buochs

Mittwoch, 26. September, 19.45 Uhr: «Stille und Gebet» in Buochs

Mittwoch, 26. September, 19.30 Uhr: Den Alltag entlang – Teil II: Lesekreis mit Autorin Jacqueline Keune in Stans

Donnerstag, 27. September, 14.30 Uhr: Frauenverein NW: Das Theraband – eine Kraftmaschine im Taschenformat mit Übungen für alle

Donnerstag, 27. September, 19.30 Uhr: Seeklang-Konzert: «Wahn und Unschuld» mit Jesper Gasseling and Friends in Hergiswil

Samstag, 29. September, 17 Uhr: Konzert: Kaleidoskop von Klassik bis Klezmer mit zwei «Distelfinken» in Stans

Sonntag, 7. Oktober, 10 Uhr: Herbstgottesdienst zum Erntedankfest in Buochs

Montag, 22. bis Sonntag, 28. Oktober: Reise ins Südtirol für Seniorinnen und Senioren

5.–10. November: Nidwaldner Woche der Religionen zum Thema «Göttliche Töne» – Wie Musik und Tanz Religionen verbinden

Montag, 26. November, 20 Uhr: Kirchgemeindeversammlung der Evangelisch-Reformierten Kirche Nidwalden im Oeki Stansstad

 

Aktuelle Ausgabe